Da staunt man nicht schlecht. Auf den Wiesen in Waakhausen drängeln sich in diesen Tagen die Störche. Auf der nächsten Wiese können es durchaus zehn weitere Störche sein und ein Stückchen näher an der Kreisstadt kommen noch mal fünf dazu. Der Storchenbeauftragte des Naturschutzbundes (Nabu) für den Landkreis ist mehr als zufrieden. „Ein Jahr wie dieses gibt es nur alle zehn Jahre“, meint er. Dabei hatten bereits die Bruterfolge der Vorjahre für Begeisterung unter Storchenfans gesorgt. 2015 beispielsweise galt mit 45 Jungvögeln als Erfolgsjahr. 2018 avancierte mit 53 Jungvögeln zum Rekordjahr. Und 2019?

2018 war eines der trockensten Jahre bisher. Die Wehre und Kanäle zwischen Waakhausen und Ritterhude waren aufgestaut, um den Störchen und anderen Vögeln eine halbwegs normale Futtersuche zu ermöglichen. Vielleicht hat diese freundliche Geste des Wasser- und Bodenverbandes dazubeigtragen, dass sich Meister Adebahr hier wieder wohlfühlt. Lesen Sie mehr in der WZ ….

Meister Adebahr fühlt sich wohl
Markiert in: