Mir ist absolut nicht klar, warum Ärzte, Krankenhäuser, Heime und andere zusätzliche Krankenkassenbeiträge von Patienten einkassieren sollen. Das ist ein enormer Arbeits- und Verwaltungsaufwand, der über die Maßen viele Ressourcen absorbiert, die in der eigentlichen Aufgabe von Ärzten, Krankenhäusern und Heimen fehlen. Warum sollen z.B. die Angestellten von freien Wohlfahrtsträgern das Inkasso für die Krankenkassen durchführen.

Oft ist zum Beispiel von vorne herein ganz eindeutig, dass Heimbewohner, die lediglich den Barbetrag für Heimbewohner zur Verfügung haben, zu befreien sind. Wenn die Heimbewohner ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt in einer Einrichtung erhalten und ihr eigenes Einkommen komplett an den Sozialhilfeträger abtreten müssen, reicht als Nachweis der aktuelle Sozialhilfebescheid. Eigentlich! Aber es muss erst eine Papier- und Belegorgie veranstaltet werden, um eine kleine Pappkarte mit der Aufschrift „Befreiung“ zu erhalten. Und das jedes Jahr aufs Neue, von Mitarbeitenden, die eigentlich ganz andere Aufgaben zu erledigen haben. Hier ist auch nicht zu vergessen, was für beträchtliche Kosten den Apotheken, Taxi-Unternehmen, Therapeuten usw. entstehen. Und das alles um ein paar Euro Fünfzig nicht in den Krankenversicherungsbeiträgen erscheinen zu lassen?

Bei den derzeitigen Milliardenüberschüssen müssten die Krankenkassen mal wieder auf den Boden der Realität geholt werden.

 

Kein Inkasso für die Krankenversicherungen
Markiert in: