Fotos wurden früher ordentlich im Schuhkarton aufbewahrt oder fein säuberlich in ein Fotoalbum eingeklebt. Heute verschimmeln die allermeisten Fotos auf dem Smartphone oder irgendwo auf dem Rechner. Niemand schaut sie jemals wieder an. Nur die wenigsten Bilder erblicken das Licht der Welt.

Ich habe es mir relativ einfach gemacht und die Bilder, die mir irgendwie wertvoll erscheinen, in eine Cloud verschoben. In diesem Fall ist es die Cloud von Microsoft, genannt OneDrive. Die einzelnen Verzeichnisse sind dann um drei Ecken verlinkt, so dass sie jeder anschauen kann. Lediglich ein paar Bildersammlungen liegen bei mir auf dem Server.

Die Bildersammlungen werden keine Begeisterungsstürme ausslösen, aber sie sind einen Blick wert.

Zur Übersicht

Wohin mit den Fotos und Bildern