Wie schaffen die das nur?

Katzen müssen ein besonderes technisches Verständnis haben, insbesondere für Schlepptops und PC-Tastaturen. Ihre technischen Finessen können sie gut verstecken und, wenn mal wieder etwas schiefgeht, dann spielen sie die Unschuld vom Lande.

Pummel ist so ein Filou. Sobald ich meinen Klappcomputer aufklappe, sitzt sie bereit und wartet, dass ich mich an die Tatstatur setze. Schwupp, setzt sich sich in Bewegung, trottet genüsslich schnurrend über das ganze Alphabet und sämtlich Sonderzeichen, um sich dann mit gutherzigem Blick auf meinem Schoß niederzulassen. „So, ich bin da. Du kannst mich kraulen!“

Heute hat sie es geschafft mit ein paar gekonnten Tastendrücken das Display um 90 Grad zu drehen. Ich wusste gar nicht, dass so etwas auch geht. Die Tastenkombination bleibt Pummel’s Geheimnis. Ich brauche eine ganze Weile, daher meine Genickstarre, das Display wieder auf normal zu stellen. Bei Windows sind solche Kniffe natürlich gut versteckt.

Ganz nebenbei und unbemerkt muss ich Pummel wohl ausgiebig gekrault haben. Nach einer Viertelstunde – so lange brauchte ich in Sachen Display – erhob sie sich schnurrend und zog vergnügt ihres Weges. Sie blickte sich nochmal um: „Die Tastenkombination verrate ich Dir aber nicht!“, und weg war sie.