Werde ich Win 10 auch wieder los?

Microsoft will das Windows 10 Gratis-Upgrade zunächst für einen Zeitraum von einem Jahr nach der Veröffentlichung der finalen Ausgabe im Juli 2015 anbieten. Jeder der bis zu diesem Zeitpunkt einen PC mit Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1 oder eine entsprechende OEM-Lizenz der früheren Windows-Versionen besitzen, kann sicher sein, dass er bis maximal ein Jahr später die Möglichkeit erhält, das kostenlose Upgrade auf Windows 10 zu reservieren.

Das kostenlose Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 kann rückgängig gemacht werden. Binnen einer Frist von 30 Tagen nach dem Update werden PC-Nutzer die Chance haben, ihr System wieder zu downgraden. Konkret bedeutet dies: Wer nach dem Update auf Windows 10 doch wieder zu Windows 7 oder 8.1 zurückkehren möchte, kann dies binnen 30 Tagen nach dem durchgeführten Upgrade tun. Erst nach Ablauf dieser Frist ist eine Rückkehr auf die Ursprungsversion des Betriebssystems nicht mehr möglich. Ein Downgrade könnte sich vor allem dann als praktisch erweisen, wenn nach dem durchgeführten Upgrade auf Windows 10 plötzlich unerwartete Probleme mit dem Rechner auftauchen sollten oder dieser zu langsam wird.

Wer eine Vollversion von Windows 7 oder 8.1 besitzt, wird das Betriebssystem auch nach dem Upgrade auf Windows 10 auf einen neuen Rechner übertragen können. Bei Windows-Versionen, die an ein bestimmtes Gerät gebunden sind, soll dies nicht so ohne Weiteres möglich sein, wobei Microsoft bereits angekündigt hat, dass man eine eventuelle Neuaktivierung der Windows-Version auf einem neuen PC „wohlwollend“ prüfen werden.