Sportschau am Samstag droht das Aus

Bis sp??testens Ende April, nach einer m??glichen zweiten Bieterrunde, will die DFL bekannt geben, wer die Medienrechte f??r die Erste und Zweite Bundesliga f??r die vier Spielzeiten von 2013/2014 bis 2016/2017 erh??lt. Der aktuelle TV-Vertrag bringt der DFL pro Saison 412 Millionen Euro ein. F??r die kommenden vier Spielzeiten hofft die Fu??ball Liga auf Gesamteinnahmen von etwa zwei Milliarden Euro. Dies w??re ein Plus von 20 Prozent.

Die Sportschau in ihrer bisherigen Form k??nnte ab der Saison 2013/2014 Vergangenheit sein. Denn es ist m??glich, dass statt der Zusammenfassung der Samstag-Spiele um 18.30 Uhr im Free TV die H??hepunkte zuerst ??ber Web-TV im Internet oder ??ber mobile Endger??te gezeigt werden. Die fr??heste TV-Berichterstattung ist dann f??r 21.45 Uhr erlaubt. Das w??rde das Aus f??r die Sportschau bedeuten.

Die ARD zahlt derzeit rund 100 Millionen Euro, um samstags ab 18.30 Uhr in der Sportschau Zusammenfassungen der Spiele ausstrahlen zu k??nnen. Ab der Saison 2013/2014 k??nnte mit dieser jahrzehntelangen Tradition Schluss sein. Das Bundeskartellamt fordert zwar, dass Zusammenfassungen der Spiele weiterhin bis 20 Uhr frei empfangbar sein m??ssen. Jedoch sind die Kartellw??chter auch mit einer Ausstrahlung im Internet zufrieden. Wer sich bei der DFL die Rechte am Segment „Web-, Mobile-TV“ sichert, darf auch die Internet-Sportschau ausstrahlen.

 

Sollte allerdings die traditionelle Sportschau am Samstag von der Mattscheibe verschwinden, weil die Telekom die Bieterschlacht gewonnen hat, dann h??tte der „Rosa Riese“ ein echtes Imageproblem!